Wir verstehen unser Bier als einfache, ehrliche, bodenständige Handwerksarbeit.

„einfach“, weil wir keine komplizierten Designerbiere brauen wollen, sondern mit unseren Bieren zeigen wie schön „einfach“ sein kann. Unser Bier wirkt am besten in der Verbindung mit unserer bestens geführten fränkischen Bierwirtschaft und den netten Servicekräften im Biergarten direkt am Weißen Main.
„ehrlich“, weil sie bei uns die Mitarbeiter ansprechen können die das Bier für sie brauen. Sie bekommen Antworten auf ihre Fragen direkt vom Erzeuger.
„bodenständig“, weil wir auf traditionelle althergebrachten Herstellungsweisen und Qualität setzen. Innovationen der letzten Jahrzehnte dienten meist der besseren Logistik, Energie- und Personaleffizienz.
Unser Bier brauen wir für den Markt rund um unseren Schornstein, und verzichten auf Haltbarmachung durch Filtration oder Pasteurisation. Die begrenzte Haltbarkeit wird durch ein naturbelassenes, trübes, gehaltvolles und wohlschmeckendes Kellerbier mehr als ausgeglichen.

HELL

Unser tägliches Bier.
Süffig, leicht hopfig, naturtrüb belassen, ist es das Bier für alle Tage.
Alkoholgehalt: 4,9% | Stammwürze: 12,0%

BERNSTEIN

Das „nicht ganz Dunkle“, als Alternative zum Hell, etwas weniger hopfig. Es deshalb als Frauenbier abzutun, wäre nicht korrekt. Das „Dunkle”, vor allem dann, wenn man keinen überzogenen Malzgeschmack haben möchte.
Alkoholgehalt: 4,9% | Stammwürze: 12,0%

MONATSBIERE

Das Kommunbräu-Jahr beginnt im Juli mit seinem ganz eigenen Kalender. Jeder Monat ist geprägt vom Charakter einer besonderen Bierspezialität. 12 Biere des Monats führen durch das Kommunjahr und verleihen jedem Monat ein individuelles Bierflair.

JULI
KERWAFESTBIER

Wer hot Kerwa? Mir hom Kerwa! Jedes Jahr im Juli die Sommerkerwa. Fränkische Kirchweihspezialitäten aus der Küche und unser süffiges, helles Kerwafestbier – das verbindet und lässt die Stimmung jeden Kerwatag höher steigen.

Alkoholgehalt: 5,3%
Stammwürze: 13%

AUGUST
SOMMERWEIZEN

Sommerzeit ist Weizenbierzeit! Damit jetzt niemand fremdgehen muss, gibt es auch bei der Kommunbräu ein obergäriges Weizenbier. Klassisch hergestellt mit einer Warm-/Kaltgärung reift es fassgelagert zu einem bekömmlichen, spritzigen Trunk heran.

Alkoholgehalt: 4,9%
Stammwürze: 12,5%

SEPTEMBER
ROGGENBIER

Derb, wie Sie den Roggen im Brot erleben, erdig, sind erste Geschmackseindrücke. Gepaart mit Finesse und Nachhaltigkeit im Abgang. Ein wohlschmeckender Versuch unseres Braumeisters zur neuen Ernte. Trinken Sie mit uns auf den bevorstehenden Altweibersommer.

Alkoholgehalt: 4,9%
Stammwürze: 12,5%

OKTOBER
SCHWARZE TINTE

Schwarz wie Tinte, das klassische Dunkle. Im Glaskrug serviert, ist es die sichtbar gemachte Gemütlichkeit. Aufwendiges Maischverfahren, dunkel gedarrte Malze sind die Zutaten einer alt hergebrachten Herstellung. Gleichermaßen beliebt bei Frau und Mann, sind wir stolz auf unseren Braumeister und dieses Bier.

Alkoholgehalt: 5,0%
Stammwürze: 12,2%

NOVEMBER
KOMMOONBIER-WEIZENBOCK

Wenn die Novembertage grau und dunkel sich auf die Stimmung legen, sorgt unser Weizenbock für Mondlicht. Zwei oder drei getrunken und es ist Vollmond auf dem Heimweg. Immer, sagt Sören, seines Zeichens Diplom-Braumeister. Kommoonbier, shine a light on me!

Alkoholgehalt: 7,2%
Stammwürze: 16,3%

DEZEMBER
DELIRIUM

Nur Bockbier zu unserem „Delirium” zu sagen, würde diesem Stoff nicht gerecht werden. Kupferfarben, gut gehopft und süffig wird es auch mal als Fassbier außer Haus getrunken, möglicherweise um die Wirkung im kleine Kreis zu testen und die Augen vorweihnachtlich glänzen zu lassen.

Alkoholgehalt: 7,1%
Stammwürze: 16,5%

JANUAR
BREZENBIER

Dunkel, undurchsichtig, gehaltvoll, das war der Trunk der Bierkutscher, Fuhrleute und Handwerker, um in der kalten Jahreszeit bei Kräften zu bleiben. Heute ist es die Krönung einer deftigen Brotzeit oder eines dampfenden Essens.

Alkoholgehalt: 5,5%
Stammwürze: 14,0%

FEBRUAR
KOMMUNATOR

…ator steht für Doppelbock, der Kommunator ist einer – und was für einer. Dunkel steht er im Glas. Der typische erwartete Malzgeschmack ist da. Die sensibel erhöhte Hopfenzugabe schafft den herben Kontrast. Ein klassischer Kommunbräu-Bock. Viel Feingefühl in der Herstellung, eine extra lange Lagerzeit – was für ein Fassbier. Oh, oh Kommunator, warum ist die Fastenzeit nur so kurz.

Alkoholgehalt: 7,4%
Stammwürze: 18,3%

MÄRZ
MÄRZEN

Im Märzen der Brauer ein Märzen einplant. Früher im März eingebraut, um den Durst im Sommer zu stillen. Ein mildes, goldgelbes Bier mit zarter Hopfennote und malzbetontem Abgang. Ein Schluck für den Kenner, der’s etwas aromatischer mag.

Alkoholgehalt: 5,3%
Stammwürze: 13,2%

APRIL
HEXENBIER

Rauchig, nicht hell, nicht dunkel. Die Augen schließen, dieses Bier riechen, dann einen kräftigen Schluck. Wenn dann auch noch der Uhu ruft, spürt man fast die Hexen vorbeifliegen. Die eine oder andere konnte diesem Trunk in der Walpurgisnacht nicht widerstehen, morgens fand man Besen in und um die Kommunbräu.

Alkoholgehalt: 4,9%
Stammwürze: 12,0%

MAI
DEFLORATOR

Ein helles Frühlingsböckchen, spritzig, der Jahreszeit angemessen. Es bildet den Abschluss der schweren Biere. Die letzte Chance, vor der Sommerzeit einen kraftvollen Schluck zu nehmen.

Alkoholgehalt: 7,0%
Stammwürze: 16,0%

JUNI
PILS KALTGEHOPFT

Zwischen Leber und Milz passt stets ein Pils. Die Volksweisheit passt vor allem dann, wenn sich durch eine Hopfenbeigabe während der Nachgärung eine feinherbe Bitterkeit entwickelt – die Fachfrau/der Fachmann nennt diesen Vorgang Hopfenstopfen. Pils in Perfektion – Braumeister Alex sei Dank. Das Leben ist halt manchmal bitter!

Alkoholgehalt: 5,0%
Stammwürze: 12,5%

IM 13. MONAT/
RISERVA

Der junge Kommunator im Februar ist ja schon ein ganz besonderer Stoff, aber eine Gesamtlagerzeit von einem Jahr macht ihn im Dezember als Kommunator Riserva zur absoluten Bierrarität. Der gereifte Kommunator besticht durch seine feinen Hopfenaromen, eingebettet in seinem bocktypischen Malzgeschmack. Achtung! Aus Sicherheitsgründen nur als 0,3er Glas im Ausschank.

Alkoholgehalt: 8,2%
Stammwürze: 18,3%